2022/06/21

IBM iX entwickelt digitale Gesundheitsplattform
für Verband der Privaten Krankenversicherung

Das Gesundheitswesen digitalisiert sich zunehmend. Das betrifft auch Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention. Was aber bislang fehlt, ist eine Verknüpfung verschiedener Angebote auf einer übergreifenden digitalen Plattform. Eine solche entwickelt IBM iX nun für den Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV).

Berlin, den 21.06.2022 – IBM iX entwickelt für den Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) eine Online-Plattform, um präventive Gesundheitsangebote an einem Ort zu bündeln. Die multifunktionale Plattform ist die erste ihrer Art: Sie bietet digitale Beratung, Schulung, Projektmanagement und Vernetzung zur Prävention und Gesundheitsförderung. 2023 soll die Plattform live gehen. Sie richtet sich an alle, die gesundheitsförderliche Projekte in der Settingprävention anbieten und nutzen.

Auch Gesundheitsförderung wird digitaler – Settingprävention hat jedoch Nachholbedarf

Wie viele andere Lebensbereiche wird das Gesundheitswesen zunehmend digitaler, darunter auch die Gesundheitsförderung und Prävention. Angebote der sogenannten Settingprävention – die also in den Lebenswelten wie Kitas, Vereinen und Pflegeeinrichtungen wirken – sind bislang jedoch nur selten digital nutzbar. Während der Covid-19-Pandemie hat sich zwar auch hier einiges getan – die digitalen Angebote der Settingprävention sind aber selten miteinander verknüpft. So gehen Chancen zur Kooperation verloren. Dies kann nun die neue Plattform leisten: „Wir wollen alle Angebote unserer Präventionspartnerinnen und -partner an einem digitalen Ort bündeln“, sagt Julia Anna Deipenbrock, Referatsleiterin Prävention im PKV-Verband: „Eine solche Plattform gibt es bislang nicht. Alle Beteiligten werden von ihr profitieren.“

E-Learning, Beratung und Austausch an einem Ort

Auf der Plattform soll es verschiedene Beratungs- und Austausch-Tools geben. Zentrales Element sind E-Learning-Angebote. In digitalen Projekträumen können neue Präventionsleistungen partnerschaftlich umgesetzt oder neu entwickelt werden. Eine öffentliche Website informiert über Präventionsprogramme und ermöglicht den direkten Kontakt zu den Angeboten.

Nutzerzentrierte Produktentwicklung

Für die nutzerzentrierte und agile technische Umsetzung hat IBM iX – Studio Berlin ein interdisziplinäres Team aus IT-, Design- und Präventionsexpert*innen zusammengestellt, das in enger Zusammenarbeit mit dem PKV-Verband und dessen Partnern sowie zukünftigen Anwendergruppen die Produktentwicklung realisiert. „Wir freuen uns, gemeinsam mit der PKV gezielte digitale Angebote für mehr gesundheitliche Teilhabe schaffen zu können“, sagt Eva Obernauer von der Schwulenberatung Berlin, die auf der neuen Plattform Präventionsangebote bereitstellt. Alexander Hubitsch, Director Digital Health & Insurance, IBM iX Studio Berlin, erläutert zum Vorgehen: „Unsere agile Arbeitsweise verschafft uns die Möglichkeit, flexibel auf Anforderungen zu reagieren, die im Rahmen der Produktentwicklung aufkommen.“ Um die Koordination und Beteiligung der Vielzahl an Mitwirkenden zu gewährleisten, übernimmt die Berliner Strategieberatung im Gesundheitswesen Pathways Public Health GmbH eine wichtige Managementfunktion im Projekt.

What’s up?

Link kopiert Link kopiert?

Was uns noch bewegt